Jugendbibliothek

„Unser Ziel ist es, dass alle Kinder und Jugendlichen den Weg in die Bücherei finden“, betont Bürgermeister Heinz Öhmann und erklärt auch gleich, warum das so wichtig ist: In der Bücherei gehe es um Anreicherung des Wissens. „Dadurch soll unser menschliches Miteinander geprägt werden. Man kann zum Beispiel andere Kulturen kennenlernen und so Vorurteilen vorbeugen.“

Ein weiterer wichtiger Schritt nach der Einrichtung eines Lernzentrums im vergangenen Jahr wurde nun getan, um die Bücherei auch für Jugendliche attraktiv zu machen: Die neue Jugendbibliothek der Coesfelder Stadtbücherei wurde eröffnet. „Momentan nutzen 3559 Kinder und Jugendliche unser Angebot – und die möchten wir auch alle halten!“, versichert Bücherei-Leiterin Brigitte Tingelhoff. Deshalb habe man auch Spiele für die Playstation 4 in den Verleih aufgenommen. „Es reicht nicht mehr, nur Bücher in die Regale zu stellen“, weiß Birgit Quente, die für die Jugendbibliothek zuständig ist. „Wir müssen auch moderne Medien anbieten. Lesen bezieht sich schließlich nicht nur auf Bücher.“ Darum stehe ab sofort auch vor Ort eine Spielekonsole bereit, die in der Bücherei genutzt werden kann – zwei Spiele bleiben immer im Präsenzbestand.

Um die Jugendbibliothek möglichst nach den Vorstellungen der Jugendlichen einzurichten, hat die Stadtbücherei im Vorfeld eine Umfrage in den Gymnasien Heriburg und Nepomucenum und in der Theodor-Heuss-Realschule durchgeführt. Neben der Spielekonsole hätten sich die Schüler vor allem eine gemütliche Sitzecke und Zeitschriften wie die Bravo gewünscht. Zur Einweihung wurdeni zwei Klassen stellvertretend eingeladen.

Foto: Streiflichter
Foto: Streiflichter

Insgesamt hat die Einrichtung der neuen Jugendbibliothek 23 500 Euro gekostet – davon kamen 14 100 Euro vom Land und 9 400 Euro von der Stadt. Der Stadtbücherei standen aber auch diesmal zwei langjährige Sponsoren zur Seite: Der Förderverein stellte 1 400 Euro zur Verfügung und die Sparkasse Westmünsterland 1 000 Euro. Dieses Geld wurde für die Anschaffung der PS4-Spiele verwendet. „Die Stadtbücherei ist ein Schatz der Coesfelder Gesellschaft – da helfen wir gerne“, freut sich Christian Overhage von der Sparkasse darüber, dass das Geld sinnvoll investiert worden ist.

„Wir hoffen, dass die neue Jugendbibliothek gut angenommen wird“, sagt Maria Locher, Vorsitzende des Fördervereins. Der Verein steht dem Team der Stadtbücherei seit seiner Gründung vor elf Jahren immer zur Seite. „Wir haben schon viel getan und es macht uns einfach Spaß!“

Kommentare sind abgeschaltet.