Jubiläum – 65 Jahre Stadtbücherei Coesfeld

2008 Jubilaeum
Foto: Stadtbücherei

Auf eine wechselvolle, aber sehr erfolgreiche Geschichte kann die Stadtbücherei zurückblicken. 1940 wurde bereits ein Vertrag zur Gründung einer Bücherei geschlossen, 1943 wurde sie dann im alten Westmarkschen Haus am Marktplatz eröffnet. Kurzfristig musste sie auch im ehemaligen WBK untergebracht werden und 1955 zog die Bücherei dann ins Dachgeschoss des neuen Rathauses ein. Mit dem Umzug in das Erdgeschoss des Rathauses im Jahre 1959 wurden die Bücher erstmalig frei zugänglich ausgestellt. Aus Platzgründen zog man 1964 in den Anbau des Rathauses und 1977 erhielt die Stadtbücherei endlich ein modernes Gebäude an der Walkenbrückenstraße. Heute ist die Stadtbücherei ein modernes Informationszentrum, ein Lernort und ein kultureller Treffpunkt. Moderne RFID-Technik, Internetplätze und der Anschluss an die Digitale Bibliothek ergänzen das vielseitige Angebot. Herr Bürgermeister Öhmann stellte in einer Festmatinée die Bedeutung der Stadtbücherei im Kontext des städtischen Bildungsangebotes dar. Büchereileiterin Frau Tingelhoff sprach über die Geschichte der Bücherei und ein literarisches Kabarett unter dem Motto „Denken ist Glückssache“ mit Wendelin Haverkamp bildete den heiteren Abschluss. Die Jazzcombo „SaDrumBA“ aus Münster sorgte für den musikalischen Rahmen. Abends konnten wir den Schriftsteller, Journalisten und Literaturkritiker Hellmuth Karasek in der Sparkasse Westmünsterland begrüßen. Er las aus seinem Buch „Vom Küssen der Kröten“ und plauderte mit dem Publikum auf gewohnt humorige Art.

Kommentare sind abgeschaltet.